So. 13. | 19:30 | Große Freiheit | spielraum
Regie: Sebastian Meise, AT/DE 2021, 116 min, ab 16 

Im repressiven Nachkriegsdeutschland wird Hans wegen seiner Homosexualität immer wieder eingesperrt. Im Gefängnis trifft er auf den verurteilten Mörder Viktor. Aus gegenseitiger Abneigung entsteht über die Jahre eine Liebe.

Auf drei Zeitebenen, erzählt über eine Periode von 24 Jahren, beschäftigt sich das deutschösterreichische Drama mit einem dunklen Kapitel der bundesdeutschen Justizgeschichte. Auch wenn das Totalverbot 1969 aufgehoben werden musste, blieb § 175 bis 1994 bestehen.

GROSSE FREIHEIT feierte seine Weltpremiere in Cannes in der Sektion Un Certain Regard, wo das Gefängnis-Epos den Großen Preis der Jury erhielt. Zudem wurde er beim Filmfestival in Sarajevo als bester Film und mit dem CICAE Award ausgezeichnet. Der Darstellerpreis ging an Georg Friedrich.

Das Drama wurde als Österreichischer Beitrag für den Besten Internationalen Film bei der Oscar-Verleihung 2022 auserkoren.

Regie: Sebastian Meise, AT 2021, 100 min, ab 16

Mit Franz Rogowski, Georg Friedrich, Anton von Lucke, Thomas Prenn, Fabian Stumm, Daniel Wagner u.a.




€ 6.00 | 8.00 | 9.00
zurück / ...
 
Eintrittspreise
Kategorie 1: ermäßigt für Schüler, Lehrlinge, Studenten, …
Kategorie 2: ermäßigt für Mitglieder
Kategorie 3: normaler Eintritt